Direkt zum Inhalt

Kraftstoff, Kunststoff, Minerale – hergestellt mit CO2?

Die Nutzung von Kohlenstoffdioxid in unterschiedlichen Produktionsprozessen wird „Carbon Capture and Utilization“ (CCU) oder auch „Carbon Dioxide Utilisation“ (CDU) genannt. Hiermit werden Technologien und Prozesse bezeichnet, die Kohlenstoffdioxid direkt oder nach chemischer Umwandlung als Teil einer Kohlenstoffverbindung in Materialien oder Energieträgern verwenden und so nutzbar machen. 

Ein CCU-Prozess umfasst die Abscheidung und Verdichtung von Kohlenstoffdioxid, falls erforderlich dessen Transport und die separate, funktionale Nutzung des CO2

Trotz Gemeinsamkeiten in der möglichen Abscheidung von CO2 aus industriellen Emissionen unterscheidet sich CCU grundlegend von der sogenannten „Carbon Capture and Storage“ (CCS)-Technologie. Während diese als „End-of-pipe“-Technologie eine dauerhafte unterirdische Speicherung von CO2 anstrebt, bietet CCU die Möglichkeit, CO2-Emissionen als alternative Kohlenstoffquelle ökonomisch sinnvoll zu verwenden und perspektivisch industrielle Kohlenstoffkreisläufe zumindest teilweise zu schließen. 

Da CO2 sehr reaktionstrage ist, sind in der Regel Hilfsmittel nötig, um es an chemischen Reaktionen zum Aufbau energetisch höherwertiger Materialien zu beteiligen. Dies kann durch zusätzliche Energie ermöglicht werden. Alternativ können chemische Katalysatoren eingesetzt werden, um einen energetisch effizienteren Prozess zu  entwickeln. Die dafür erforderliche Katalyseforschung ist ein Schlüsselfaktor für die Entwicklung erfolgreicher CCU-Technologien.

Quellen Quellen Industrie Quellen Biogasanlagen Quellen Kraftwerke Quellen Künstliche Bäume Nutzungsmöglichkeiten Physikalisch Nutzungsmöglichkeiten Chemische Umwandlung von CO2 Nutzungsmöglichkeiten Stofflich Nutzungsmöglichkeiten Als Energieträger Nutzungsmöglichkeiten Trockeneis Nutzungsmöglichkeiten Getränke Nutzungsmöglichkeiten Feuerlöscher Nutzungsmöglichkeiten Kühlanlagen Nutzungsmöglichkeiten Lösungsmittel Nutzungsmöglichkeiten Medikamente Nutzungsmöglichkeiten Dünger/Harnstoff Nutzungsmöglichkeiten Weichschäume Nutzungsmöglichkeiten Farben, Lacke, Beschichtungen Nutzungsmöglichkeiten Baustoffe Nutzungsmöglichkeiten Plastik, Hartschäume Nutzungsmöglichkeiten Flüssige Kraftstoffe Nutzungsmöglichkeiten Energiespeicher Nutzungsmöglichkeiten Methan, Erdgas End of life Deponie End of life Verbrennung End of life Abscheidung End of life Recycling End of life Zurück zur stofflichen Nutzung

 IASS, Mario Mensch